Mit 7 Dingen in die Digitale Wildnis – Die 7 vs. Wild Gaming Experience

UnReal World - Digitale 7 vs. Wild Version?
UnReal World – Digitale 7 vs. Wild Version?

Mit 7 vs. Wild hat Fritz Meinecke nicht nur ein neues und sehr außergewöhnliches Serienformat geschaffen, sondern auch in vielen den Wunsch nach dem eigenen Survival Erlebnis geweckt. Mit dem Ende der ersten Staffel habe ich mich auf die Suche nach einem Spiel gemacht, welches diesen Wunsch (zumindest in Digitaler Form) erfüllen kann.

UnReal World – Ein Herzensprojekt

Mit UnReal World scheine ich genau dieses Spiel gefunden zu haben.
Hierbei handelt es sich um DAS „Open-World Survival Crafting RPG“ schlechthin.
Wieso? Es gilt als das erste seiner Art und somit als Urvater vieler heutiger Open-World Survival Games. UnReal World ist das Herzensprojekt zweier Finnen (Sami Maaranen & Erkka Lehmus) die bereits seit 1992 an diesem Projekt werkeln und es seit jeher, also seit fast 30 Jahren, mit neuen Updates versorgen.
Während die erste Version aus 1992 noch eher einem klassischen Roguelike ähnelte und auch Inhaltlich ein gänzlich anderes Spiel ist, glänzt die heutige Version mit einer lebendigen Welt und wunderbaren Farben.

Mittlerweile kann man UnReal World nicht nur über die Homepage herunterladen, sondern auch käuflich auf Steam erwerben. Hierbei sollte man aber beachten, dass die Steam Versionen immer mindestens ein Update weiter fortgeschritten, ist als die Kostenlos erhältliche Version auf unrealworld.fi.

Im Finnland der Eisenzeit überleben

In UnReal World werden wir in eine fiktive Version Finnlands während der Eisenzeit versetzt und müssen hier allen Gefahren trotzen. Neben den typischen Gefahren der Wildnis wie Kälte und Hunger, muss man sich in UnReal World auch vor der Fauna durchaus in acht nehmen. Bären, Wölfe und Elche sind ernst zu nehmende Gefahren, welche für jeden Charakter schnell das Ende der Reise sein können. Wo wir gerade beim Thema sind: Stirbt dein Charakter, ist das Spiel vorbei. Game Over.

Für ein 7 vs. Wild Abenteuer in dieser Welt gibt es viele verschiedene Startmöglichkeiten. Neben der Umfangreichen Charakter Erstellung, kann man aus verschiedenen Start-Szenarien wählen. UnReal World bietet hier neben dem Standard Auswahl „The Unreal World“ knapp 12 weitere Szenarien an, welche die Startbedingungen jedes mal verändern. So kann man entweder als Fischer mit einer Angelausrüstung starten oder aber als einsamer Siedler, der gerade im Begriff ist zwei Holzhütten fertig zu stellen starten.
In der Standard Variante wird mein einfach nur mit einem zufällig generierten Inventar mitten in der Wildnis ausgesetzt. Die gegebenen Möglichkeiten sind somit wirklich vielfältig, von der Wiederspielbarkeit ganz zu schweigen.
Auch die Jahreszeit in der ich starte ist ausschlaggebend. Im Sommer muss man sich nicht so viele Gedanken über die Temperaturen der Nacht machen, dafür muss man allerdings früh anfangen für den Winter vorzusorgen. Ob es soweit kommt, ist jedoch eine gänzlich andere Frage. Im Frühling liegt noch Schnee und die Seen sind teilweise noch gefroren und ermöglichen das Eisangeln, jedoch muss man sich vor den Temperaturen umso mehr in Acht nehmen und am besten stetig ein Feuer am laufen halten.

Meiner Meinung nach, kann man mit dem Szenario „I want to be a Fisherman“ ziemlich gut eine ähnliche Situation wie in 7 vs. Wild erschaffen:

  • Ausgesetzt in der Wildnis von Schweden? Check, nur halt in einem fiktivem Finnland
  • Isolation? Check, zumindest wenn du dich dazu entscheidest auch so zu spielen
  • Nur 7 Gegenstände? Leider nicht ganz, aber nah dran
  • Challenges? Klar. UnReal World ist eine riesige und freie Open World. Was du daraus machst liegt ganz an dir. Und ja, einige Challenges des Originals könnten nachgestellt werden.

Man hat jedoch keine Möglichkeit seine sieben Sachen selbst zu wählen. Die Start Ausrüstung ist immer Zufällig und variiert je nach Szenario.

Ich habe mehrere Starts mit dieser Konstellation durchgeführt und habe immer knapp 7 Gegenstände, abzüglich Essen und Klamotten, für den Start erhalten. Darunter immer eine Angel und zwei Netze sowie fünf verschiedene Werkzeuge und Waffen die dabei helfen, in der Wildnis zu überleben.
Also, auf geht`s rein in diese neue Welt.

🎮 Nie wieder Indie Highlights verpassen

Ich verschicke kein Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung

Shelter-Bau, Lagerfeuer und Angeln

Typisch für ein Roguelike, wird UnReal World ausschließlich mit der Tastatur bedient. Es bedarf zwar einer gewissen Eingewöhnung bis man die Steuerung und Sicht des Charakters gut beherrscht, aber es vergeht keine Ingame Zeit solange man sich nur umschaut. Erst durch die Bewegung des Charakters schreitet die Zeit weiter fort; so kann man sich jeden seiner Schritte genau überlegen.

Wie schon die Ausrüstung, ist auch die Wildnis Karte (Overworld) als auch die Lokale Karte zufallsgeneriert. Jeder Schritt auf der Overworld gleicht einem Wechsel der Lokalen Karte, welche selbst ziemlich umfangreich ist. Somit gleicht kein Spieldurchgang dem nächsten.
Wer sein Lager gerne in der nähe von Gewässern starten möchte ist in UnReal World genau an der richtigen Stelle, da die Welt nur so vor Seen und Flüssen platzt, ganz abgesehen von Blaubeersträuchern, die es überall verteilt zu finden gibt.

UnReal World Abmessungen
Jedes Overworld Tile misst 100 Meter.
Jedes einzelne Tile einer lokalen Karte misst 2 Meter.
Somit ist jede lokale Karte knapp 50×50 Tiles groß, was 2.500 Tiles entspricht.

Hier hat man guten und schnellen Zugriff auf frisches Wasser und Nahrung. Wenn im Umkreis noch dichter Wald zu finden ist, dürfte mit ein paar aufgestellten Fallen noch zusätzlich für Nahrung gesorgt werden.

Vom Ackerbau und Kräuterkunde – with a twist


Alle Fähigkeiten werden in UnReal World durch ihre jeweilige Benutzung gesteigert. Je mehr man am Angeln ist, umso besser wird die Fähigkeit zu fischen. Aber wie gesagt, UnReal World wird per Tastatur gespielt. Um zum Beispiel einen Baum zu fällen muss man erst in das Skillmenü wechseln, die „Timbercraft“ Fähigkeit auswählen und im darauffolgenden Menü „Fell a Tree“ auswählen.

Spätestens hier macht sich die Tiefe von UnReal World bemerkbar. Denn das fällen eines Baumes kann, je nach Fähigkeitslevel, über eine Stunde dauern. Angeln? Nimmt vorneweg drei Stunden Zeit in Anspruch. Ingame Zeit natürlich.
Aber dennoch: Alles Zeit die man verliert. Denn diese Arbeit ist Anstrengend für den Spielcharakter und man muss sich um typische Bedürfnisse wie Hunger, Durst und Müdigkeit kümmern. Und nicht nur das, auch auf eine ausgewogene Ernährung muss geachtet werden. Schlägt man sich immer nur den Bauch voll bis man wieder riesigen Kohldampf hat, erhält man einen Malus und die Zeit bis zur nächsten Hungerattacke sinkt ebenfalls.

Kann UnReal World 7 vs. Wild?

UnReal World ist ein Fantastisches Spiel. Ein Spiel, dass dich packt und tief in eine neue und auf Entdeckungen wartende Welt zieht. Hast du dich erst einmal darauf eingelassen, sind im nu mehrere Stunden vergangen. Mit Glück lebt sogar dein erster Charakter noch, denn alles in allem ist UnReal World ENORM Einsteigerfreundlich. Beide Entwickler haben mittlerweile soviel Zeit und Liebe in dieses Spiel gesteckt, dass es vor Inhalt und Tiefgang nur so trieft. So etwas findet man heutzutage wirklich selten, oder anders; besonders in Open-World Survival Games. Und nicht nur das. Man wird sogar für die ersten Schritte an die Hand genommen wenn man das möchte. Es gibt ein Umfangreiches Ingame Tutorial, welches einem durch alle Schritte und wichtigen Punkte des Überlebens in der Wildnis dieser Welt die Hand hält. Selbst für Fortgeschrittene Spieler gibt es einen dedizierten Part, bei dem es nicht mehr nur noch ums Überleben geht. Hier wird eine Sauna gebaut, Salz an der Küste gewonnen und für Ausreichend Nahrung gesorgt um über den Winter zu kommen. Alles andere davor war nur Geplänkel zum Warm werden.

Ich gebe dem Spiel ein Absolutes Go. Wer Lust hat den Urvater des Open-World Survivals kennen zu lernen sollte dem Spiel eine Chance geben. Du kannst das Spiel kostenlos testen und dich anschließend dafür entscheiden die beiden großartigen Entwickler durch einen Kauf zu unterstützen.

UnReal World kannst du hier herunterladen: unrealworld.fi
Das Hauseigene Wiki findest du hier: unrealworld.fi/wiki/
Einen sehr guten Einsteiger-Guide findest du hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.